Stadtteilpatenschaft Langwasser der I.K. Hofmann GmbH

Die I.K. Hofmann GmbH, besser bekannt unter Hofmann Personal, ist mit ihrer Hauptverwaltung und einer der drei Nürnberger Niederlassungen schon lange ein Teil von Langwasser. Das wollen die Unternehmensinhaberin Ingrid Hofmann und ihre Mitarbeiter nun noch deutlicher zeigen. Darum übernahm der Personaldienstleister im Mai 2014 die Patenschaft für den Nürnberger Stadtteil.

Die Unternehmerin Ingrid Hofmann lebte selbst für 14 Jahre in Langwasser. Der Gedanke, die Patenschaft zu übernehmen, wurde durch einen Zeitungsartikel ausgelöst. „Ich fühlte mich sofort angesprochen. Denn es geht nicht nur darum, Geld zu spenden, sondern dass die Mitarbeiter sich selbst bei verschiedenen Sozialprojekten engagieren können, um so den Stadtteil für seine Bewohner attraktiver zu machen“, sagt die Unternehmerin.

Hofmann Personal zählt zu den sechs größten Personaldienstleistern in Deutschland. In derzeit 89 Niederlassungen beschäftigt das Unternehmen rund 17.000 Mitarbeiter.

Als Stadtteilpate für Langwasser engagiert sich das Unternehmen unter anderem für folgende Projekte (Genaueres: siehe unten)

  • Georg Ledebour Mittelschule: Kulturrucksack
  • AWO Hans Schneider Haus Altenheim: Rollstuhlausflug
  • Bauspielplatz: Kinderausflüge
  • Familienzentrum: Gesundes Vesper und Gartengestaltung
  • Inklusionsprojekt Kunstatelier „Chroma Omada“
  • Kitas und Horte: Ferienaktivitäten
  • „Haus der Heimat“: Veranstaltungen

Unterstützt wird das Hofmann-Team dabei von Kerstin Büttner, Amt für Kinder, Jugendliche und Familien der Stadt Nürnberg, der wir an dieser Stelle ganz herzlich für ihr Engagement und ihre wertvollen Ratschläge danken.

Hier: Projektantrag als Wordformular

Pressemappe zur Stadtteilpatenschaft
Zur Pressemappe

Hofmann Stadtteilpatenschaftsseite

Ein herzlicher Dank für die Gestaltung und Zurverfügungstellung der Druckdaten geht an:
Stumpf Kommunikation & Design, Lauf a. d. Peg.

Georg Ledebour Mittelschule: Kulturrucksack

Der „Nürnberger Kulturrucksack“ wurde im Schuljahr 2009/10 ins Leben gerufen, um Grundschülern Zugang zu unterschiedlichen Kulturveranstaltungen und eigenen künstlerischen und kulturellen Tätigkeiten zu ermöglichen. Ein Jahr später stieg das Gostner Hoftheater in das Projekt mit ein, um das gleiche Konzept für Schüler der Mittelschulen, vorrangig der Klassenstufen 5 – 6, umzusetzen. Auf dem Programm stehen Theater-, Museums-, Konzert-, Ausstellungs-, Lesungs- und Tanzveranstaltungsbesuche. Diese Kulturausflüge werden ergänzt durch pädagogische Angebote, in denen die bevorstehenden Veranstaltungen vorbereitet und nach dem Besuch das Erlebte besprochen und vertieft werden kann. Es werden in jedem Schuljahr jeweils vier Kulturausflüge angeboten.
Dazu zählen beispielsweise ein Besuch

  • der Gerhard-Richter-Ausstellung im Neuen Museum mit anschließendem kreativen Workshop
  • des Theaterstücks „Die Busfahrerin“ im Theater Pfütze
  • des Staatstheaters Nürnberg mit dem interaktiven Jugendkonzert „Die perfekte Oper“
  • des Theaters Salz und Pfeffer mit dem Figurentheater „Maria auf dem Seil“

Hofmann Personal unterstützt diese Initiative in Zusammenarbeit mit der Georg-Ledebour-Mittelschule mit € 3.300,–.

Träger: Gostner Hoftheater, 90429 Nürnberg, Austr. 70
Kontakt: Gisela Hoffmann, Nathalie Reinecke vom Gostner Hoftheater
Tel.: 0911 - 26 63 83
E-Mail: Gisela.Hoffmann(at)gostner.de

Bauspielplatz: Kinderausflüge

Der Bauspielplatz, besser bekannt als Baui, wurde 1974 als Aktivspielplatz für Kinder zwischen 6 bis 12 Jahren ins Leben gerufen und wird seitdem von einem Verein getragen. Der Trägerverein vertritt dabei einen möglichst weitgefassten Entwicklungs- und Bildungsbegriff: Für die Förderung der Kinder ist es wichtig, Inhalte anschaulich und begreifbar zu machen; dabei steht nicht die theoretische Wissensvermittlung im Mittelpunkt, sondern vielmehr das Erlebbare. Ausflüge, kindgerecht gestaltet, sind hierfür ein gern genutztes Mittel. So werden beispielsweise kommunale Einrichtungen besucht, bei denen man auch hinter die Kulissen schauen darf. Die Ausflugsziele befinden sich im eigenen Stadtteil, in der gesamten Stadt oder in der weiteren Umgebung. Die Kinder sollen erleben, was eine große Gemeinschaft funktionsfähig erhält: Das Thema Fremdenfeindlichkeit wird dabei genauso integriert wie das Heranführen an unsere Berufswelt. Besuche in der Feuerwache, dem Polizeirevier, im pflegerischen Bereich des Tiergartens oder in der Kantinenküche einer städtischen Einrichtung bieten sich hierfür besonders an.

Hofmann Personal unterstützt das Projekt mit € 1.000,–. Außerdem engagieren sich die Hofmann Mitarbeiter bei der Organisation der Ausflüge und begleiten die Kindergruppen.

Träger: Elterninitiative Bauspielplatz Langwasser U e.V.
90471 Nürnberg, Zugspitzstr. 181
Vorsitzender: Lorenz Gradl
Kontakt: Inge Trepte, Leiterin des Bauspielplatzes Langwasser
Tel.: 0911 - 86 35 00
E-Mail: team(at)baui-online.de

AWO Hans Schneider Haus Altenheim: Rollstuhlausflug

Das AWO Hans Schneider Haus ist ein Alten- und Pflegeheim, in dem 145 pflegebedürftige Menschen leben, deren Bewegungsfreiheit teilweise sehr eingeschränkt ist. Oftmals sind sie auf Rollstühle angewiesen. Für die Heimbewohner sind darum Ausflüge ein wichtiger Bestandteil des Alltags und steigern die Lebensqualität. Kombiniert mit einem ortskundigen Stadtteilführer, der die bewegte Geschichte des Stadtteils vermittelt und einem anschließenden, netten gemeinsamen Eis Essen können diese Ausflüge zu einem unvergesslichen und anregenden Erlebnis für alle Beteiligten werden.

Hofmann Personal unterstützt das Projekt mit € 600,–. Außerdem engagieren sich die Hofmann Mitarbeiter bei der Organisation der Ausflüge und begleiten die Gruppen.

Träger: AWO-Hans-Schneider-Haus
90473 Nürnberg, Salzbrunner Str. 51
Ansprechpartner: Jutta Tiefel, Heimleitung; Gertrud Faroß, Sozialdienst
Tel.: 0911 - 98 07 90
Kontakt: Gertrud Faroß, Sozialdienst im AWO-Hans-Schneider-Haus
E-Mail: Gertrud.Faross(at)awo-nbg.de

Familienzentrum: Gesunde Vesper und Gartengestaltung

Das Familienzentrum Imbuschstraße betreut und fördert 220 Kinder in Kinderkrippe, Kindergarten, im Hort und im Schülertreff. Zusätzlich werden dort die Eltern bei der Bewältigung ihres Familienalltags unterstützt und beraten. Fast die Hälfte der angemeldeten Kinder lebt in einkommensschwachen Familien oder ist von Armut bedroht. Entsprechend wird der Kita-Beitrag durch das Jugendamt übernommen. Das tägliche Frühstück wird von den Eltern selbst finanziert; das Mittagessen mit Gutscheinen bezuschusst. Auch nachmittags soll nun eine regelmäßige und gesunde Vesper für die Kinder zur Verfügung stehen, die durch Spenden finanziert werden muss. Da die Familien vorrangig in räumlich beengten Wohnverhältnissen leben, soll zudem der Garten des Zentrums so umgestaltet werden, dass für jede Altersgruppe ein Bereich vorhanden ist: vom gemütlichen Rückzugsort, über Beete, die bewirtschaftet werden bis hin zu einladenden Klettergeräten.

Hofmann-Mitarbeiter werden aktiv mit den Familien den Garten des Zentrums neu gestalten. Außerdem stellt Hofmann Personal für die Nachmittagsvesper und die Gartengestaltung jeweils € 3.000,– zur Verfügung.

Träger: Stadt Nürnberg Jugendamt Familienzentrum
90473 Nürnberg, Imbuschstr. 70/72
Gesamtleitung: Kerstin Möstl
Tel.: 0911 - 231 90 30
E-Mail:
Kerstin.moestl(at)stadt.nuernberg.de
Familienzentrum-imbusch(at)stadt.nuernberg.de

Inklusionsprojekt im Kunstatelier Chroma Omada

Im Kunstatelier Chroma Omada schaffen Menschen mit Behinderung Kunst: Öl-Gemälde, Aquarelle, Kreidezeichnungen oder Kunst am PC, sowie Skulpturen. Mit großer Begeisterung erklären die Künstler interessierten Besuchern ihre Techniken und freuen sich über Ausstellungen, zu denen sie die Bewohner des Stadtteils Langwasser einladen können. Und wer selbst künstlerisch tätig werden oder sich professionelle Tipps holen möchte, findet bei Chroma Omada Ansprechpartner. Kurse unter fachkundiger Anleitung oder Schnuppertage sind geplant und sollen im Rahmen der Patenschaft genauso unterstützt werden wie die Renovierung des Ateliers. Um diese engagierten Ideen umzusetzen, bedarf es finanzieller Mittel und helfender Hände. Es wird kein Fachwissen benötigt, sondern Freude, mit Farben zu gestalten, Neugierde und Offenheit für Begegnungen und neue Kontakte.

Hofmann Personal unterstützt das Projekt mit € 1.000,–. Außerdem möchten Hofmann Mitarbeiter viele helfende Hände anbieten.

Träger: noris inklusion gGmbH, Lebensraum Nürnberg
90471 Nürnberg, Bertolt-Brecht-Str. 6
Kontakt: Gisela Ascherl, Sozialdienstleitung
90411 Nürnberg, Sieboldstr. 17
Tel.: 0911 - 58 61 86 0
E-Mail: g.ascherl(at)noris-inklusion.de

Kitas und Horte: Ferienaktivitäten

Nicht jeder kann es sich leisten, in den Urlaub zu fahren, um den Alltag zu unterbrechen. Zudem sind die Ferien so lang, dass berufstätige Eltern die Zeit nur schwer überbrücken können und deswegen gerne in der Ferienzeit Einrichtungen wie Kitas und Horte zur Betreuung ihrer Kinder nutzen. Die dortigen Teams bemühen sich sehr, den Kindern ein wenig Ferienspaß zu bieten, u.a. mit Ausflügen oder anderen kreativen Aktivitäten, die jedoch alle finanziert werden müssen.

Darum stellt Hofmann Personal zur Unterstützung dieser Ferienaktivitäten € 2.500,– zur Verfügung.

Träger: Verschiedene Einrichtungen in Langwasser, z.B. Bauspielplatz, Kindertageseinrichtungen, Jugendtreffs
Kontakt: Stadt Nürnberg Referat für Jugend, Familie und Soziales
Sigurd Weiß
90403 Nürnberg, Spitalgasse 22
Tel.: 0911 - 231 3991
E-Mail: Sigurd.Weiss(at)stadt.nuernberg.de

"Haus der Heimat": Veranstaltungen

Das „Haus der Heimat“ in Langwasser war ursprünglich eine Begegnungsstätte für Landsmannschaften aus den ehemaligen deutschen Siedlungsgebieten in Osteuropa. Inzwischen ist es auch ein Ort, an dem sich zahlreiche Auswanderer aus den GUS-Staaten treffen. Doch man möchte nicht unter sich bleiben, sondern sich integrieren, ein Teil der deutschen Gesellschaft, der Nürnberger, des Stadtteils Langwasser sein. Einem Nachbarschaftsfest soll nun noch ein Kinderfest folgen, zu dem die Langwasser Familien herzlich eingeladen sind.

Hofmann Personal wird dieses Projekt finanziell unterstützen. Außerdem werden Hofmann Mitarbeiter das Kinderfest mit organisieren und aktiv mitgestalten.

Träger: Haus der Heimat e.V., Nürnberg
90473 Nürnberg, Imbuschstr. 1
Tel.: 0911 - 800 26 38
Fax: 0911 - 800 26 40
E-Mail: info(at)hausderheimat-nuernberg.de
Kontakt: Doris Hutter, Geschäftsleiterin des Hauses der Heimat e.V. Nürnberg