Teaser Galgenhof


Galgenhof-Steinbühl Geschichte

TeKaDe

Bei der TeKaDe beschäftigt zu sein, das war viele Jahre lang für junge Nürnberger ein Traumziel. Denn die Firma gehörte zu Felten & Guilleaume (F&G) und damit unter das Dach eines weltweit tätigen Unternehmens. Ihre Wurzeln hat die Firma aber in einem kleinen Handwerksbetrieb: 1858 eröffnet der Nürnberger Johann Friedrich Heller eine Werkstatt zur Herstellung von physikalischen und medizinischen Apparaten sowie Hausklingelanlagen.

Einmal Hilversum, Bruxelles, Moskau und zurück: Die Namen ferner Orte auf den Radiogeräten faszinierten in den 1960er Jahren. Der „Volksempfänger“ sollte schon Jahrzehnte zuvor in jedem Haushalt stehen. Heute kann man TeKaDe-Produkte aus vergangenen Zeiten im Rundfunkmuseum in Fürth besichtigen. 

Cookies verwalten