Eberhardshof-Muggenhof Stadtteilprojekte Gostenhof Stadtteilprojekte

Nurban Art Weekender

 PRESSEMITTEILUNG 14.08.2018


Mehrtägiges Graffiti- und Street Art Festival an der Theodor-Heuss-Brücke und angrenzenden Flächen geht erfolgreich zu Ende und erlebt überwältigende Resonanz der Nürnbergerinnen und Nürnberger.
Mit 35 beteiligten Street Art und Graffiti Künstlerinnen und Künstler aus der Metropolregion Nürnberg entstand am vergangenen Wochenende die bislang größte Ansammlung von urbaner Kunst in Nürnberg. Während des Brückenfestivals wurde an verschiedenen Flächen farbenfroh und plakativ zum Thema „United Colours of NBG“ improvisiert.
Das Resultat kann sich sehen lassen und erlebt auf den sozialen Medien ein enormes Feedback.
Alleine der Beitrag auf der Facebook-Seite von BR Franken :  https://www.facebook.com/BRFranken/videos/1772699489451603    wurde bereits fast 100-mal geteilt und knapp 60-mal kommentiert.
Ein Nutzer schreibt zum Beispiel: „Ist doch Klasse und sollte an viel mehr Örtlichkeiten genauso gemacht werden! Man sollte die Bürger entscheiden lassen, ob es so bleiben soll und ich bin sicher, der Großteil wäre dafür“ oder „Auf jeden Fall besser als die kahlen Betonwände. Wirkt auch auf die ganze Umgebung viel freundlicher. Und es gibt noch viel mehr Künstler der Spraykunst. Darf gerne
Schule machen“.
Eine andere Nutzerin bezieht sich auf die Bewerbung Nürnbergs zur Kulturhauptstadt: „Nürnberg, Bewerbung zur Kulturhauptstadt 2025 = Wenn die Obrigen sich DA dann wirklich noch fragen, OB ein Kunstwerk wie dieses bleiben soll, DANN haben sie glaube ich nicht verstanden, was Kultur bedeutet! Meine Meinung!“.
Da die Fläche nur punktuell freigegeben wurde und bei Bedarf (Brückenbegutachtung) wieder gereinigt wird, setzt sich die Initiative Nurban Art nun dafür ein die Brücke als dauerhafte Freifläche zu etablieren.
Das Feedback der Bürgerinnen und Bürger scheint eindeutig auszufallen: Mehr Street Art für Nürnberg!

Aufruf der Graffities


WEITERE INFORMATIONEN
www.nurban-art.de

www.facebook.com/Nurban.art/

Link zum Video auf YouTube:www.youtube.com/watch