Gartenstadtidyll zwischen den Gleisen

Um 1900 entstand im Wald südlich von Nürnberg einer der größten deutschen Rangierbahnhöfe. Für die dort beschäftigten Arbeiter errichtete bald darauf eine Eisenbahnergenossenschaft eine vorbildhafte Gartenstadt, die noch heute in großer Geschlossenheit erhalten ist. Unmittelbar angrenzend entstand in den 1950er Jahren die Parkwohnanlage Zollhaus. Noch heute präsentieren sich die von Gleisen umschlossenen Siedlungen als Wohnviertel mit ganz eigenem Charme und Charakter.
Eine Anmeldung für die öffentlichen Rundgänge ist nicht erforderlich!