Ox und Esel (6+)

Mehr als 2000 Jahre fristeten sie in der Weihnachtsgeschichte ein Schattendasein als Statisten. Bei uns stehen „Ox und Esel“ jetzt als Hauptfiguren im Rampenlicht. Aus der Perspektive der beiden wird ein gehörig gegen den Strich gebürstetes Krippenspiel erzählt.
Es ist bitterkalt in dieser Nacht in Bethlehem.
Kein Stern leuchtet am Himmel.
Die Menschen sind früh schlafen gegangen.
Nicht so Ox und Esel.
Denn in ihrem Stall, genauer gesagt in ihrer Krippe und um ganz genau zu sein, auf ihrem Fressen liegt ein Kind und schreit. Einfach so.
Ox will das Kind auf der Stelle loswerden, schließlich hat er Hunger.
Doch Esel ist sich da nicht so sicher.
Es könnte ja ein besonderes Kind sein, vielleicht das Jesuskind, ist doch die Zeit danach.
Eine schöne Bescherung für die ganze Familie!
"Witzige Dialoge, pointierte Komik und hinreißende Live-Musik machen „Ox und Esel“ zu einem gelungenen Weihnachtsspektakel. Wenn Krippenspiele doch immer so lustig sein könnten_" (Nürnberger Zeitung)
Mit: Michael Bang und Michael Schramm | Regie: Andrea Maria Erl | Bühne: Theater Mummpitz | Rechte: Theaterstückverlag, München
ca. 60 Minuten | 1. bis 4. Klasse