Vortrag Gerrit Retterath (Graffiti-Lobbyist): Mit Graffiti die Welt retten

"Die negativen Seiten von Graffiti sind in unserer Gesellschaft vielfach besprochen. Alleine ein Blick in die Kommentarspalten der jeweils ortsansässigen Regionalzeitung reicht aus, um mehr als genügend Argumente gegen Graffiti zusammenzusammeln (von denen der Großteil sogar auch noch zutrifft!).
Doch wo lassen sich die Sonnenseiten von Graffiti finden? Wie kann Graffiti menschliches Miteinander, das eigene Leben und städtische Räume verbessern? Was spricht dafür, dass Graffiti immer noch besser ist als kein Graffiti? Gerrit Retterath wird im Rahmen seines Vortrages alle nur erdenklichen Pluspunkte des Themas aus Bild, Ton und Text und fast zwei Jahrzehnten eigener Erfahrung im genehmigten und ungenehmigten Bereich der Graffiti-Kultur zusammentragen.
Gerrit Retterath ist bekennender Graffiti-Lobbyist und im unentdeckten Spray-Paradies Kassel heimisch. Dort leitet er beim Kulturzentrum Schlachthof das auf den öffentlichen Raum bezogene Kulturprojekt Hier im Quartier. Gerrit war für mehrere Jahre in den Kasseler Graffiti-Projekten KolorCubes und Raum für urbane Experimente aktiv. Ansonsten verfasst der Soziologe momentan seine Doktorarbeit zum Thema "Praktiken des Teilens".