1,2,3...Küken aus dem Ei!

Am 7. März startet die Kükenausstellung: Die puscheligen Tierchen können beim Schlüpfen beobachtet werden. Wenn die kleinen Küken ein paar Tage alt sind, können die Kinder sie nicht nur im Auslauf beobachten, sondern auch auf die Hand nehmen, vorsichtig und unter Anleitung natürlich.
Schon mehrere Wochen vorher wird bei uns gebrütet, damit sich die Küken auch gut entwickeln. Jeden Tag werden einige Eier in den Brutkasten eingelegt, damit während der Ausstellung täglich kleine Küken schlüpfen. Eier in den Brutkasten sortieren, warm und feucht halten sowie drehen ist die Devise, damit die Kinder die Gelegenheit haben, (mit etwas Glück) die kleinen Tierchen beim Aufpicken ihrer Schale zu beobachten.
Doch mit dem Ausschlüpfen ist es noch lange nicht getan. Was braucht ein Huhn, um zu wachsen und zu gedeihen und was gehört zu einem glücklichen und artgerechten Hühnerleben? In der Ausstellung finden die kleinen und großen Besucher Infos über die verschiedenen Haltungsformen. Wie lebt ein Huhn in Bodenhaltung? Welche Vorteile hat das Federvieh in Freilandhaltung? Und wer weiß schon, was ein „Zweinutzungshuhn“ ist? Die Küken, die bei uns schlüpfen, sind solche Zweinutzungshühner der Rasse „Les Bleus". Welche Vorteile deren Haltung für Mensch und für das Huhn bietet und noch viel mehr erfahrt ihr in unserer Ausstellung!