Vorurteile sind wie ein Brett vor dem Kopf

7 Comics von Flix
Marek, Frieda, _enay und Jeremy wurden im Rahmen eines Workshops ins Leben gerufen. Menschen aus Nürnberg und Erlangen haben gemeinsam mit dem Comic-Künstler Flix die vier Charaktere entworfen, die in ihrer kindlichen und naiven Art die Vorurteile zum Leben erwecken. Der Betrachter der kurzen Geschichten rutscht bisweilen selbst unverhofft in Klischees und Stereotype ab und erhält durch die ironischen Zwischentöne des Zeichners die Möglichkeit, sich immer wieder selbst zu hinterfragen.
Der Berliner Comic-Künstler Flix, bekannt durch seine Beiträge in der „Frankfurter Allgemeine Zeitung" und „Dein SPIEGEL", wurde mit dem Max- und Moritzpreis für den besten deutschsprachigen Comic ausgezeichnet. Exklusiv für uns widerlegt er in Comics aktuelle, weit verbreitete Gerüchte und Vorurteile gegenüber Migranten. Er zeigt dabei mit viel Gespür und Humor die Fallhöhe von Gerüchten – zwischen absurder Komödie und knallharter Diskriminierung.
Alle Comics: https://nuernberg-ist-bunt.nuernberg.de/kampagne/1-comic-workshop.html. Neben den Comic-Planen werden 30 Tafeln Fotos der Reihe „Vorurteile sind wie ein Brett vor dem Kopf“ zu sehen. Die Mitmachaktion "Vorurteile sind wie ein Brett vor dem Kopf" setzt sich humorvoll mit dem Phänomen der Vorurteile auseinander. Mit Vorurteilen werden ganze Personengruppen belegt - Vorurteile wirken wie ein Filter, durch den wir nur das sehen und hören, was bereits „programmiert“ wurde. Alles, was nicht in das vorgefertigte Bild passt, blenden wir (unbewusst) aus. Und schon bemerken wir nur Frauen, die schlecht einparken, und nur Männer, die nicht zuhören können. Unsere Überzeugung bestätigt sich dadurch: "Alle Blondinen sind...", "alle Russen sind...", "alle Osteuropäer sind..." Die Aktion spielt bewusst mit Klischees – gefragt wurden unterschiedliche Personen, von welchen Vorurteilen sie selbst betroffen sind.
Die Portraits stammen von der Fotografin Iwona Lompart.
Weitere Fotos: https://nuernberg-ist-bunt.nuernberg.de/kampagne/fotoaktion.html