S. Prokofjew "Peter und der Wolf"

Lauert in uns der böse Wolf? Die ursprüngliche Geschichte von Peter, der hinausgeht und die Tiere trifft, dient als Grundlage der Idee, verschiedene innere Stimmen im Kopf eines einzigen, durch Isolation traumatisierten Protagonisten zum Leben zu erwecken. Scheinbar unvereinbare emotionale Kräfte zerren an ihm: Aggressionen, Sehnsucht nach Nähe, Angst, Empathie und Antipathie brechen sich Bahn. Die Inszenierung soll Jugendlichen und Erwachsenen einen Zugang zu eigenen inneren Anteilen und Gefühlswelten ermöglichen. Allein aus Peters Perspektive, verkörpert durch Kammerschauspieler Thomas Nunner, durch seine Augen, seine Stimme nehmen wir an dieser Reise in sein Inneres teil. Monteros künstlerischer Partner, der Komponist Owen Belton, baut mit seinem atmosphärischen Sound die Brücke zu den dunklen Regionen der Seele und schafft klangliche Verbindungen zur Partitur von Prokofjew.