Sonatenabend für Violine und Klavier

Es erklingen alle drei Sonaten für Violine und Klavier, zunächst die F-Dur Sonate, ein Frühwerk des Komponisten, das in seinem schlichten verspielten Stil an Mozart erinnert. Danach ertönt die Sonate f-Moll, die mit einem leidenschaftlichen solistischen Rezitativ der Geige beginnt. Hier herrscht ein dunkler, ernster Tonfall vor.
Die dritte Sonate steht wie die erste in hellem F-Dur, sie entstand im Jahr 1835, einer sehr schaffensreichen Zeit und weist in vielen Bereichen auf sein später komponiertes, berühmtes Violinkonzert hin.
Es musizieren: Heidi Braun (Violine), Elena Ovsienko (Klavier)
Cookies verwalten