Alfred Graf - Pfarrersohn aus St. Leonhard

Alfred Graf 1883-1960
Der Pfarrersohn aus St. Leonhard setzte sich früh als Opfer des kaiserlichen humanistischen Gymnasiums mit der Pädagogik seiner Zeit auseinander. 1911 erschien sein Sammelband "Schülerjahre". Er verfasste Theaterstücke schrieb Erzählungen, engagierte sich in vielfältiger Hinsicht im kulturellen Geschehen Nürnbergs in der Weimarer Republik. Er war der erste Leiter der Nürnberger Rundfunkanstalt bis die Nazis die "Macht übernahmen". Seine Emigrantenodyssee führte ihn über Norwegen rund um den Globus nach New York. Und dort - Nürnberg besuchte er nur noch einmal - blieb er auch.
Der Bürgerverein St. Leonhard/Schweinau und die Villa Leon stellen Schriftstellerinnen und Schriftsteller aus dem 20. Jahrhundert vor, die nicht vergessen werden sollten. Sie kommen aus unserer Region und waren immer nah, manchmal zu gefährlich nah, am Puls der Zeit. Leben und Werk bildeten bei ihnen eine Einheit. Für eine bessere Welt und gerechtere Gesellschaft engagierten sie sich in ihrem Leben, in ihrem Werk. Ausschnittweise werden wir ihre Gedichte, Romane, Sachbücher zu Wort kommen lassen. Die Arbeit dieser Schriftsteller:innen ist ein Schatz, nach dem man schürfen sollte und den zu heben es sich lohnt. Die Lesungen werden jeweils musikalisch untermalt.
Cookies verwalten