Corona - schlägt die Natur zurück?

Drei Viertel der Erdoberfläche hat der Mensch bereits verändert - und er dringt in immer entlegenere Gegenden vor, zerstört Ökosysteme und die Diversität von Tier- und Pflanzenarten. Dieser Raubbau an der Natur führt zur Entstehung lebensbedrohlichen Viruserkrankungen wie Covid 19, die vom Tier auf den Menschen überspringen. Die Artenvielfalt der Erde und die Gesundheit der Menschen hängen unmittelbar zusammen.
Referentin ist Dr. Simone Sommer, Professorin für Evolutionsökologie in Ulm. Der Vortrag findet statt im Rahmen der Vortragsreihe "Jenseits von Eden. Mensch und Natur - eine offene Beziehung?" Ökologische Katastrophen führen uns vor Augen, wie weit wir uns von der Natur entfremdet haben. Die ungehemmte Ausbeutung der Natur führt zur Vernichtung unserer Lebensgrundlagen. Im Zeitalter des "Anthropozän" ist Natur zu dem geworden, was wir vor uns selbst retten müssen. Gleichzeitig wird aber auch die große Sehnsucht spürbar, sich intensiv mit der Natur verbunden zu fühlen.
Die Reihe ist eine Kooperation von evangelische stadtakademie nürnberg, spirituelles Zentrum im Eckstein und Evangelische Hochschule Nürnberg.
____
Eintritt frei, Anmeldung bis 25.01.2022 über die Webseite - Sie bekommen dann den Online-Link zugeschickt
Zur Teilnahme an Online-Veranstaltungen benötigen Sie ein Laptop, PC, Smartphone oder Tablet. Das Gerät muss mit Kamera, Lautsprecher und Mikrofon ausgestattet sein. Unsere Zoom-Lizenz entspricht den Datenschutzverordnungen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).
Cookies verwalten