Pel­léas et Mé­li­san­de

Die Stiefbrüder Golaud und Pelléas sind mit ihrer Zuneigung füreinander ein Lichtblick in der düsteren Familie des Königs Arkel, in der sich ansonsten alles um Krankheit und Politik dreht. Aber mit dem Auftauchen des Mädchens Mélisande an einer Quelle im Wald endet die Eintracht der Brüder. Golaud heiratet Mélisande, doch Pelléas gewinnt ihr Herz. Was andere Komponisten zu einem eruptiven Eifersuchtsdrama inspiriert hätte, wird in Debussys Komposition zu einer Trag die der Innerlichkeit, einem Fluss der Liebe und des Todes, zu einem Geschehen, das Menschen au er sich bringt und sie Dinge tun lässt, die sie sich niemals hätten vorstellen können.
Cookies verwalten