Der andere Fußball

Nur der DFB? Heute findet der Spielbetrieb im Fußball allgemein unter dem Dach des Deutschen Fußball-Bundes statt. Zu Beginn des letzten Jahrhunderts spielten jedoch noch zahlreiche Verbände ihre eigenen Meistertitel aus. Einer davon war der Arbeiter-Turn- und Sportbund (ATSB), der Sportverband der Arbeitervereine.
Die Ausstellung "Der andere Fußball" erzählt die Geschichte des Arbeitersports: von seinen großen Sportler*innen, den Wettbewerben und Sportfesten, seiner Verankerung in der internationalen Arbeiterbewegung und von seinen besonderen Werten. Und sie erzählt vom jähen Ende der Geschichte – der kompletten Zerschlagung durch die Nationalsozialisten 1933.
Im Januar 2022 macht die Wanderausstellung des Paderborner Kreis - Arbeiterfußball e.V. Station in der traditionsreichen Arbeiterstadt Nürnberg, wo heute noch mindestens 15 Vereine ihre Wurzeln in der Arbeitersportbewegung haben. Die Frankenmetropole war zudem Austragungsstätte des 2. Deutschen Arbeiter- Turn- und Sportfest 1929, das nicht nur sportlich, sondern auch politisch von besonderer Bedeutung war.
Gemeinsam mit engagierten Einzelpersonen begaben sich die lokalen Kooperationspartner auf Spurensuche und ergänzten so die Ausstellung um die mittelfränkische Geschichte des Arbeiterfußballs – der immerhin den ersten und den letzten deutschen Meister stellte.
Das Kopfball Lernzentrum bietet während der Ausstellungszeit Begleitungen für Schulklassen ab der 9. Jahrgangsstufe an. Durch Kontrastierung zum heutigen Fußballbetrieb im Profi- und Amateurbereich werden die sportlichen und weltanschaulichen Besonderheiten des Arbeiterfußballs dargestellt. Die Einführung zeichnet die Geschichte des Arbeitersports bis zur Liquidation seiner Vereine im Zuge der sogenannten Gleichschaltung ab dem Jahr 1933 nach. Termine: 12. / 13. / 18. / 19. / 26. / 27. Januar -
Anmeldungen über das Kopfball Lernzentrum: Bernd.Kugler(at)fanprojekt-nuernberg.de
Cookies verwalten